“Küss mich, Mistkerl!”: Frau furührt ihren verhassten Kollegen im Fahrstuhl

6,626

“Küss mich, Mistkerl!”: Frau furührt ihren verhassten Kollegen im Fahrstuhl

Von Sophie Fritschek

Germany – Crackling chemistry! Seit dem 10. März erwartet Euch die romantic Bestseller-Verfilmung “Küss mich, Mistkerl!” with a sexy touch in german cinemas† Die Gags zünden, es gibt Schmetterlinge im Bauch – sofern man ein Genrefan ist. What TAG24-Kritik

Die Erzfeindschaft zwischen Joshua (Austin Stowell, 37, l.) und Lucy (Lucy Hale, 32) findet im Fahrstuhl ihren knisternden Höhepunkt.

Die Erzfeindschaft zwischen Joshua (Austin Stowell, 37, l.) und Lucy (Lucy Hale, 32) findet im Fahrstuhl ihren knisternden Höhepunkt. © PR/SquareOne Entertainment

Für Bücherwurm Lucy Hutton (Lucy Hale, 32) ist der Job im großen Verlagshaus Bexley and Gamin mehr als eine Berufung.

Alles könnte so schön sein, wäre da nicht Kontrollfreak Joshua Templeman (Austin Stowell, 37), der sich nach einer Geschäftsfusion ein Büro mit Lucy teilen muss und ihr seit ihrem ersten Treffen ein Dorn im Auge ist. Tagtäglich sich sich gegenseitig ihren Abscheu und machen damit auch ihren restlichen Kollegen und Kolleginnen das Leben schwer.

Das soll sich endlich ändern, als sich Lucy und Joshua auf dieselbe attractive Managerstelle bewerben. Sie schließen eine Wette ab, dass der Verlierer freewill kündigen und damit den Verlag räumen wird. Für Lucy endlich DIE Chance, der Welt ihren Ehrgeiz zu zeigen und Joshua ein für alle Mal loszuwerden!

Wäre da nicht ihr neuestes Spiel, Joshua mit ihren weiblichen Reizen aus dem Konzept zu bringen. Das eskaliert im Fahrstuhl nämlich gründlich und von da an weiß Lucy nicht mehr so ​​right, wo ihr der Kopf steht. Sie hasst diesen Mistkerl but, oder? Das beruht but auf Gegenseitigkeit, oder?

Je intenser der Kampf um den Job wird, desto näher lernt Lucy ihren Erzfeind to know. But Vorsicht, valleicht spielt nicht nur sie ein doppeltes Spiel…

German trailer for “Küss mich, Mistkerl!” with Lucy Hale and Austin Stowell

“Küss Mich, Mistkerl!” with Lucy Hale is ein Muss für Genrefans, ein “Geht so” für alle Others

Nahkampf gefällig?  Auch Joshua is sich für schmutzige Tricks nicht zu Damage.  Das treibt seine Konkurrentin zur Weisglut.

Nahkampf gefällig? Auch Joshua is sich für schmutzige Tricks nicht zu Damage. Das treibt seine Konkurrentin zur Weisglut. © PR/SquareOne Entertainment

The positive form: Wer sich für den Abend leichte romantic Unterhaltung wünscht, come with “Küss mich, Mistkerl!” nach gleichnamiger Buchvorlage von Sally Thorne full auf seine Kosten from him.

Der Schlagabtausch zwischen Lucy und Josh ist vor allem in der ersten Hälfte witzig und rasant, der Pop-Soundtrack fuller Ohrwürmer, das Set-Design verrät durchviele kleine Details oft etwas über die Figuren und die polierte Kulisse natürlich New York ist .

Lucy Hale (“Brave Mädchen kisses her niece”“Pretty Little Liars”“Southern Sun”) hat Glück, dass sie in ihrer Rolle nicht mehr leisten muss as Schnippische Einzeiler, ein schrulliges Hobby und einen wütenden Schmollmund. Dafür kann sie nichts, so ist die Figur nun einmal texto und Hale körpert sie solid, ohne dass man daran meckern könnte.

Austin Stowell (“Mein Freund der Delfin”, “Whiplash”, “Bridge of Spies”) leistet ein wenig mehr als perfektionistischer Arbeitsjunkie mit unerwartetem Gefühlsleben, der trotz Büro-Vollzeitjob genügend Reserven findet, um seinen Modelkörperna ja stägiebebn. Auch sein Liebesrivale Danny (Damon Daunno, 37), ein stereotyper “Neater Kerl”, wird nicht komplett left lying around – während die restlichen Nebenfiguren sehr blass bleiben.

Fact ist: Nicht nur Romantik-, sondern auch Rollenklischees gründlich, were served here. Allen voran natürlich: “It was like that, that’s all.” Wer dich auf der Arbeit die ganze Zeit nachäfft, muss einfach auf dich stehen, oder?

English Originaltrailer zur Bestseller-Verfilmung “The Hate Game”

“Kiss me, Mistkerl!” criticize the literary trend zum Banalen, bleibt aber selbst eher Durchschnitt

Die Chemie zwischen Austin Stowell und Lucy Hale überzeugt und sorgt für heiße Momente.

Die Chemie zwischen Austin Stowell und Lucy Hale überzeugt und sorgt für heiße Momente. © PR/SquareOne Entertainment

Bücher, die auf diesem Kindergarten-Prinzip beruhen, überschwemmen mittlerweile den Markt. Who ironically, dass ausgerechnet das eher durchschnittliche “Küss mich, Mistkerl!” Critique daran übt.

Both Denn Joshua and Lucy may not show the trend of Ghostwriting-Biography and Billig Gemachten Bestsellern, die ihr Verlag mittlerweile veröffentlicht, und sehnen sich nach etwas Anspruchsvollerem.

Im Film finden sich mehrere Anspielungen auf Klassiker wie “Hundert Jahre Einsamkeit” und “Stolz & Vorurteil”, mit denen “Küss mich, Mistkerl!” auf keinen Fall mithalten kann – dafür hat das Werk zu wenig Substanz und ist zu oberflächlich in sein Setting eingebunden.

With der Hommage, aber eine gewisse Wertschätzung für gut geschriebene Liebesgeschichten zum Ausdruck is brought. Und letztendlich ist es das, Genrefans in die Kinos seehen wird – fetzige Dialoge, eine gute Chemie zwischen den Hauptdarstellern und eine Liebe zur Liebe.

“Kiss me, Mistkerl!” ist eine bissige Lovestory mit Herz, que Fans ein Lächeln ins Gesicht zaubern und einen gemeinsamen Kinoabend guarantees versüßen wird.

Title Photo: PR/SquareOne Entertainment

More zum Theme Film review

Leave a Comment