Pogacar krönt mit Leichtigkeit die heartily Arbeit seines Teams

Tyrrhenian: Defending Nun auch en Blau

Von Felix Schonbach


Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) won the 4. Etappe von Tirreno-Adriatico. † Photo: Cor Vos

10.03.2022 | (rsn) – Im Bergaufsprint einer größeren Gruppe konnte sich Tadej Pogacar (UAE – Emirates) auf souveräne Art und Weise die 4. Stage von Tyrrhenian–Adriatic discreet. Jonas Vingegaard (Jumbo – Visma) before and after the last Metern nor Victor Lafay (Cofidis) nor wurde Zweiter. Emanuel Buchmann (Bora-Hansgrohe) landete after 202 Kilometers from Cascata delle Marmore after Bellante auf dem 23. Position. Mit seinem fünften Saisonsieg eroberte Pogacar auch das Blaue Trikot des Gesamtführenden von Filippo Ganna (Ineos Grenadiers).

If the Slowene 400 Meter vor dem Ziel mit Leichtigkeit einen Antritt von Lafay conterte, war der Kampf um den Tagessieg entschieden. The Antritt of the Zweimaligen Tour-Siegers cannot follow anyone. “Nachdem das Team den ganzen Tag so hart gearbeitet hatte, I thought ich mir: Wenn du es jetzt nicht probierst, dann war das ein schlechter Tag für uns. Letztlich haben wir everything pointing to gemacht und am Ende sprang der Sieg heraus”, freute sich Pogacar im Ziel.

Man hatte den Eindruck, der 23-Jährige hätte neither rope nor a pair of Körner übrig, if there is die Ziellinie überfuhr. Trotz der scheinbar spielerischen Dominanz bleibt der Titel defender in Bezug auf die Gesamtwertung fokussiert. “Es come jetzt noch ein pair heart Tage. Der morgige Tag wird ähnlich who der heutige, da müssen wir sehr conzentriert bleiben. Danach follows the Königsetappe, which separates everything from everything”, mahnte Pogacar zur Vorsicht.

Einer seiner Herausforderer ist der 25-jährige Vingegaard, the trotz seines bereits 45 Sekunden großen Rückstands im Gesamtklassement immer besser in Fahrt kommt. Auf der ersten mountainigen Etappe must der Däne Pogacars Überlegenheit jedoch neidlos anerkennen. “Der Tag heute war sehr hart mitvallen Anstiegen. Ich wurde am Ende Zweiter. Ich Denke, Damit Kann Ich Zufrieden Sein. Pogacar Sprint was unglaublich. Hut ab, er ist sehr stark!” commented Vingegaard das Ergebnis.

Angesichts seiner aktuellen Form ist Pogacars Vorsprung im Gesamtklassement von neun Sekunden auf Remco Evenepoel (Quick – Step Alpha Vinyl) und 21 Sekunden auf Filippo Ganna (Ineos Grenadiers) black ein ausreichendes Polster. Im Falle eines schlechten Tages oder Sturzes wäre dieser Puffer aber quick aufgebraucht. Der UAE-Kapitän führt nach dieser Stage auch das Punktessowie das Nachwuchsklassement an. Das Bergtrikot übernahm Quinn Simmons (Trek – Segafredo).

So sweet that Run:

Knapp 20 Kilometer nach dem Start bildeten Simmons, Jasha Sütterlin (Bahrain Victorious), Jonathan Caicedo (EF Education – EasyPost), Chris Hamilton (DSM), Lilian Calmejane (AG2R – Citroën), Diego Rosa (Eolo – Kometa), Warren Barguil ( Arkea – Samsic), Jhonatan Restrepo (Drone Hopper – Androni Giocattoli), Tsgabu Grmay (BikeExchange – Jayco) and Einer Rubio (Movistar) in the Gruppe des Tages. Ihr Maximalvorsprung betrug maximal sechs Minuten.

But the favorite teams reduced diese zu Beginn der Zwei Schlussrunden schnell auf nur noch eine Minute. Simmons sprayed the Spitzengruppe mit einem Angriff bei der ersten von three Passagen des vier Kilometer long Schlussanstiegs nach Bellante. Hinter ihm bildeten Rosa, Barguil und Restrepo ein Verfolgertrio. Die restlichen Ausreißer wurden von dem von Kasper Asgreen angeführten Feld gestellt. Kurz vor der Kuppe bereitete Julian Alaphilippe einen Angriff von Remco Evenepoel (all Quick – Step Alpha Vinyl) vor. Pogacar, Ganna and Jai Hindley (Bora – Hansgrohe) can follow Evenepoel.

Die Kleine Gruppe Konnte sich zwischenzeitlich einen Vorsprung von bis zu 15 Sekunden auf das Feld erarbeiten, wurde auf der anschließenden Abfahrt wieder gestellt. Kurz vor der Zweiten Passage des Anstiegs wurde auch das Verfolgertrio um Barguil eingeholt. Simmons sich seine dritte Bergwertung des Tages und ubernahm so die Führung in the mountain classification. Zwischenzeitlich versuchte sich eine von Buchmann initiierte Gruppe erfolglos abzusetzen. Simmons Flucht war schließlich zwölf Kilometer vor dem Ziel beendet.

Valentin Ferron (TotalEnergies) can abstain before the start of the final Passage des Anstieges nach Bellante gestellt. Am Anstieg versuchte eine Reihe von Fahrern sich erfolglos abzusetzen. Other ihnen were Romain Bardet (DSM), Miguel Ángel López (Astana – Qazaqstan), Mikel Landa, Damiano Caruso (both Bahrain – Victorious), Buchmann, Wilco Kelderman (Bora – hansgrohe), Evenepoel and Richie Porte (Ineos Grenadiers).

Porte führte das Feld auf den letzten Kilometer. Lafay eröffnete das Finale 600 Meter vor dem Ziel mit einem Angriff, der umgehend von Pogacar bekonted wurde. Der Slowene setzte sich mit Leichtigkeit ab. Hinter ihm, neither Vingegaard nor a Lafay vorbei. Evenepoel ran to the fourth Rang. Verlierer des Tages war Richard Carapaz (Ineos Grenadiers) der schon zwei Kilometer vor dem Ziel zurückfiel.

Leave a Comment