Börse geht zur Tagesordnung über

Fällige Zinszahlungen auf Zwei Russian Dollar-Anleihen hatten zunächst Anfang dieser Woche für Ungewissheit über einen Zahlungsausfall und moglichen Staatsbankrott Russlands gesorgt. Am Freitag teilten laut einem Message der Nachrichtenagentur Bloomberg aber einige Investors mit, dass sie ihr Money from the fall of money into the money 117 million dollars vom russischen Staat erhalten hatten.

For diesem Hintergrund stiegen zum Ende einer starken US-Börsenwoche am Freitag vor all die Kurse an der Technologiebörse Nasdaq no mals kräftig. Sie trotzten damit Hinweisen auf künftig nor stärker anziehende US-zinsen und den weiterhin fehlenden Verhandlungsfortschritten zwischen Russia und der Ukraine. Auf den letzten Metern bauten die Indizes ihre Tagesgewinne noch aus, was auch mit dem Großen Verfallstag an den Börsen and diesem Freitag zu tun haben dürfte.

Zeit zum Lesen

“Tichys Einblick” – thus comes the printed Magazin zu Ihnen

Der NASDAQ 100 Schloss 2.1 Prozent höher bei 14,420 Punkten. Business days that receive the Standardwerte-Indizes more modestly from: Beim marktbreiten S&P 500 reichte es am Ende für ein Plus of 1.2 Prozent auf 4,463 Punkte, der Dow Jones Industrial verzeichnete einen Kursanstieg 0.8 Prozent auf 34,755 Punkte. Damit ein Wochenplus von knapp fünfeinhalb Prozent –​​und das Everything, obwohl die americanische Notenbank ihren Leitzins in dieser Woche erstmals seit Ende 2018 angehoben hatte. Es dürfte indes nicht der letzte Zinsschritt der Fed Gesen sein; schließlich muss sie der hohen Inflation von zuletzt fast eight Prozent Einhalt gebiet.

Bei Einzelwerten sorgten Geschäftszahlen und Analystenkommentare für Kursausschläge. Der Logistikkonzern Fedex profitierte zwar vom anhaltenden Online-Orderboom, blieb im jüngsten Quartal aber trotz deutlich gewinne und Umsätze hinter den Analystenerwartungen zurück. Die Aktien büßten fast four Prozent ein. Die Aktien des Navigationsgeräte-Herstellers Garmin resurrected an über zweieinhalb Prozent. Ihnen half eine Hochstufung durch die Bank of America, die nun zum Kauf rät.

Zuvor hatte bereits der Dax nach einem zunächst schwächeren Verlauf im Plus auf Tageshoch schlossen. Der große Verfallstag am Terminmarkt und Rückenwind von den US-Börsen were those treibenden Faktoren. Letztlich was der deutsche Leitindex mit einem kleinen Gewinn von 0.2 Prozent auf 14.413 Punkte aus dem Tag. Der MDAX der mittelgroßen Börsenunternehmen stieg um 0.4 Prozent auf 31.606 Punkte. Vantage Towers schossen an der MDax-Spitze auf ein Rekordhoch. An elf Prozent knapp was es aufwärts. Ein Medienbericht über ein angebliches Interest of investors einem Milliardeninvestment in the Funkturm-Tochter von Vodafone sorgte für Rückenwind. Gleich mehrere positive Analystenkommentare gaben außerdem der Rekordrally von Rheinmetall weiteren Schub. Die Papiere des Rüstungsunternehmens tell themselves about four Prozent.

Jede Börsenblase brings ihre Stars und Verlierer hervor. The Gesicht des Tech-Niedergangs an der Wall Street in des vergaanen zwölf Monaten ist Starinvestorin Cathie Wood, die mit ihrem Flaggschifffonds ARK die Mutter all Crashs erlebt. Der Ausverkauf is not nicht nur hart und brutal – there seems to be no nicht zu enden. Selbst high capitalisierte Tech-Qualitätsunternehmen wie Meta, Netflix or PayPal hat es mit Einbrüchen von über 50 bis über 65 Prozent komplett zerrissen. Unternehmen wie Coinbase, Zoom or Teladoc haben seit Anfang 2021 sogar zwei Drittel bis gar 80 Prozent ihres Wertes eingebüßt.

Cathie Wood is whom no other of the Gesicht dies Niedergangs. Dabei was neither Wood nor to fans of Jahresfrist von ihren – to all the mighty “Wall Street Bets” of the Reddit-Board – like a modern version of Warren Buffet. Ihren Ruhm dela begründete die Fondsmanagerin as erfolgreiche Stockpickerin. Im Corona-Jahr 2020 etwa konnte der ARK Innovation ETF a huge 153 Prozent zulegen. 2019 Cathie Wood zu 5-Jahrestiefs invested in Tesla e rief für den Elektroautohersteller in 2025 and in Kursziel von 3,000 Dollars aus.

Vor allem Woods stoisches Beharren auf eine goldene Zukunft angesichts des schwierigsten Börsenumfelds seit Jahrzehnten stößt immer mehr Marktbeobachtern auf. Vergaane Woche erklärte Wood im Finanzsender CNBC, see erwarte in den nächsten fünf Jahren „spektaktäre Kursgewinne“. The brutal Kurseinbruch von in der Spitze 50 Prozent allein seit Jahresbeginn sei nur „temporär“. „Innovation“ – Woods bevorzugtes Buzzword für ihre Techakten – befinde sich „aktuell im Keller“. Who long noch, we alldings auch sie nicht.

anzeige



Leave a Comment